Ihr privater Stadtführer in Rom

print-ranke

Die Via Appia Antica


rom stadtfuehrer - rome guide - deutsche stadtfuehrungen - katakomben - st. sebastian - domitilla - mausoleum cecilia metella


Die Via Appia Antica galt als  die „Königin der Straßen“. Tacitus nannte sie „das schönste illustrierte Geschichtsbuch“.


Die Straße begann in der Antike hinter dem Zirkus Maximus und führte an den Caracalla Thermen vorbei bis zur Porta San Sebastiano.  Hier ging die Via Appia aus der Stadt in Richtung Südosten hinaus. Im weiteren Verlauf sieht man die kleine Kirche „Domine quo Vadis“, an deren Stelle Petrus auf der Flucht aus Rom Christus begegnet sein soll; auf seine Frage: „Herr, wohin gehst du?“ soll Christus ihm geantwortet haben: „Ich komme, um mich nochmals kreuzigen zu lassen.“ Daraufhin soll der Apostel beschämt umgekehrt sein, um das Martyrium auf sich zu nehmen.


Die Straße führt an den Calixtus – und St. Sebastians Katakomben vorbei, da schon im 5. Jh v.Chr. ein Gesetz die Bestattung innerhalb der Stadt verbot. In mehr oder weniger großen Abständen folgt man der Via Appia zu den Ruinen des Circus des Maxentius, dem Grab der Caecilia Metella bis hin zur Villa dei Quintili Ruinen und kleinen Grabmälern unterschiedlichster Art.


Bitte kontaktieren Sie mich für weitere Informationen.


Ihr Carpediem Stadtführer in Rom

Sandra Haarmann